Spielen ohne Verlierer

Spielend

sich & anderen

neu begegnen!

Du spielst gar nicht gerne?

Vielleicht liegt es daran, dass die üblichen Erwachsenenspiele
nicht ohne Sieger auskommen und Du damit zwangsläufig
auf dem Prüfstand stehst, wie leistungsstark Du bist
oder intrigant Du sein kannst.

Lebwendige Spiele sind da anders (s.u.).
Hier gibt es keine Verlierer und keine Gewinner.
Hier ist die Freude wichtiger als das Gelingen.

Du liebst den Wettbewerb und
die Leistungsmessung im Vergleich zu anderen?
Der Reiz des Spiels ist für Dich die Chance
Sieger werden zu können?

Dann ist diese Art von Spielen nichts für Dich.

 

Was bieten Dir Lebwendige Spiele?

  • Gemeinschaft erleben ohne Bewertungen
  • Viel Freude beim zweckfreien und kreativen Tun
  • Du kannst die Vielfalt Deiner Fähigkeiten ausprobieren und erweitern, jedoch ohne jeglichen Leistungsdruck
  • Heitere, anregende Stunden verbringen mit Menschen, die dasselbe wollen
  • Kein Muss, kein Zwang: Jeder darf auch erst mal zuschauen, keiner wird ausgelacht, keiner muss etwas beweisen; die Spielregeln passen wir unseren momentanen Wünschen an

Foto: einige bunte, lustige Spiel-Bälle im Gras Und konkret?

  • Spielen werden wir Bekanntes wie Tabu, Memory, Rummycub – nur mit anderen Regeln; Knobeleien – gemeinsam geht so manches auf; Bewegungsspiele zur Aktivierung; Wahrnehmungsspiele – weil’s interessant ist und abkühlt; Übungen aus dem Improvisationstheater; und woran wir sonst noch Freude haben
  • Am 25. Mai 2016 fand ein erster Lebwendiger-Spiele-Treff im Westpark Aachen statt (vgl. Ankündigung dazu) 🙂
  • Treffen werden wir uns wahrscheinlich 1x im Monat abends in der Woche oder auch mal am Wochenende tagsüber
  • den Raum suchen wir passend zur Gruppengröße und zum Wetter aus
  • kostenfrei, versteht sich 😉

Neugierig geworden?

Ja, dann melde Dich bei mir, ich (Andreas) beantworte Dir gerne Deine Fragen!

Abgrenzung zu anderen Gruppen-Arten

  • keine Selbsterfahrungsgruppe (keine Gesprächsrunde über persönliche oder zwischenmenschliche Probleme)
  • keine Kommunikations-Übungsgruppe (z.B. Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg), in der wir uns die Elemente dieser Kommunikationstechnik erarbeiten, auch wenn unsere Kommunikation für uns immer mal Thema sein wird
  • keine gewöhnliche Spielegruppe, in der auch mal Spiele ohne Gewinner gespielt werden

Zum Weiterlesen

„Wir spielen Krieg und sehnen uns nach Frieden.“ (Autor unbekannt)